Wir würden gerne mit Ihnen sprechen.

Aber alles an der Art und Weise, wie Sie sich präsentieren,
schreit: „Bleiben Sie weg! Ich bin zu beschäftigt und habe jetzt keine
Lust zu reden!“

Wissen Sie, was wir als Männer am meisten fürchten, wenn wir
auf Frauen zugehen?

Ablehnung.

Alles auf dieser Liste unten lässt uns glauben, dass Sie uns ablehnen werden.

Ich empfehle Ihnen dringend, auf die folgenden Verhaltensweisen
zu achten und zu lernen, sie anzupassen, wenn Sie möchten, dass wir öfter auf Sie zukommen, um mit Ihnen zu reden oder zu flirten.

Hier sind 10 Gründe, warum Männer schüchterne Frauen nicht ansprechen.

  1. Geschlossene und unnahbare Körpersprache

Wenn Sie Ihren Körper von den Menschen wegzeigen und nach unten blicken, wirkt er nicht einladend. Er schreit: „Ich will jetzt allein sein.“

  1. Kein Augenkontakt

Wenn Sie mit uns Augenkontakt aufnehmen, wird Ihnen damit bestätigt, dass Sie wissen, dass wir da sind. Das erhöht unser Selbstvertrauen, auf Sie zuzugehen, weil es für uns nicht angenehm ist, Ihre Aufmerksamkeit von dem, was Sie tun, abzulenken. Wir wollen Sie nicht unterbrechen.

  1. Uninteressante Signale

Sie senden versehentlich Signale aus, dass Sie sich nicht für die Jungs interessieren, die sich Ihnen nähern wollen. Nichts an Ihrer Körpersprache bringt das Vertrauen in Männer dazu, auf Sie zuzugehen, geschweige denn mit Ihnen zu flirten.

  1. Unempfindlich gegenüber unseren Fortschritten

Wenn wir Ihre Zeichen, die uns sagen, dass Sie nicht reden wollen, ignorieren und es trotzdem tun, führen Sie keine sinnvolle Unterhaltung. Sie wissen nicht, wie Sie auf unsere Witze, Kommentare oder Komplimente reagieren sollen. Wir interpretieren das als mangelndes Interesse an uns.

  1. Die unsichtbare Mauer um Sie herum

Es fühlt sich an, als ob Sie eine unsichtbare Barriere um sich herum errichtet haben und allein sein wollen. Auch hier fürchten wir, Sie zu unterbrechen.

  1. Unzufriedenes Gesicht

Sie sehen manchmal nicht glücklich aus, wenn wir in der Nähe sind, nicht unbedingt traurig, aber man sieht Ihnen an, dass sie grade keine Freude empfinden. Wenn sie ein zufriedenes Gesicht machen, dann ekennen wir Ihre Schönheit und trauen uns Sie anzusprechen.

  1. Auf Ihr Telefon starren

Entweder starren Sie auf Ihr Telefon oder Sie schenken dem, was immer Sie in Ihren Händen halten, sehr viel Aufmerksamkeit. Sie schauen nicht auf andere.

  1. Sackgassen-Dialog

In diesen Zeiten, in denen Sie in Gesprächsstimmung sind, stellen Sie uns keine Fragen, die zeigen, dass Sie Interesse daran haben, uns kennen zu lernen. Sie machen uns auch keine Komplimente. Dies wird in der Regel so interpretiert, dass Sie uns nicht mögen.

  1. Auf einer Mission. Zu viel zu tun, keine Zeit zum Reden

Sie nehmen den Kopf runter und düsen zu Ihrem nächsten Ziel. Wie sehen Sie überhaupt, wo Sie gehen? Es gibt keine Anzeichen dafür, dass Sie anhalten und höflich mit den Menschen um Sie herum reden möchten.

  1. Sie lächeln nicht genug

Ich weiß, dass es Ihnen schon andere gesagt haben. Und ich weiß, dass Sie es nicht gerne hören. Nichts ist attraktiver als ein wirklich glückliches Lächeln mit direktem Augenkontakt.